Die Deutschen Cezve/Ibrik Meisterschaften 2020 sind bislang noch nicht geplant.

Die letzte Deutsche Cezve/Ibrik Meisterschaft fand Ende März 2019 in Unterhaching bei München, gemeinsam mit den Deutschen Coffee in Good Spirits Meisterschaften statt.

Zum ersten Mal konnte die Meisterschaft durchgeführt werden, in der Vergangenheit musste sie jedes Mal auf Grund von fehlenden Anmeldungen ausfallen. 
Damit haben wir hoffentlich den Impuls gesetzt, damit auch diese siebte Disziplin zu einer festen Veranstaltung im Kaffeekalender wird!

Deutsche Cezve/Ibrik Meisterschaft

Tradition trifft specialty!

Die ältestes Methode Kaffee zuzubereiten hat auch nach wie vor einen Stand. In Deutschland zwar weniger als zum Beispiel in den Staaten Osteuropas, aber auch hier ist ein kleiner Trend zu erkennen.

Das Klischee kennen die meisten aus dem Griechenland- oder Türkeiurlaub: Verbrannter Geschmack, mit viel Zucker übertüncht. 

Dass es auch anders geht zeigt die Kombination der traditionellen Zubereitung mit modern angebauten, aufbereiteten und gerösteten Kaffees. Gebrüht wird nach wie vor alles zusammen im Ibrik oder Cezve (die Verwendung des einen oder anderen Namens hängt von der Region ab), den man auch als Mokkakännchen kennt.

Gefordert wird neben herausragenden Gastgeberqualitäten und technischer Perfektion vor allem eine stimmige sensorische Bewertung der eigenen Getränke.

Konkret wird von den Baristi eine fünfzehnminütige Bühnenperformance erwartet, in der sie – separat gebrüht – zwei simple Ibrik, und zwei sogenannte Signature Drinks zubereiten müssen. Aber was bedeutet das genau?

sinan-muslu-cic02

Sinan Muslu

DEUTSCHER CEZVE/IBRIK CHAMPION 2019

Der amtierende Deutsche Baristameister heisst Sinan Muslu aus Siegen!

Simple Ibrik erklärt sich noch weitestgehend von selbst. Hier bekommen die zwei Sensory Judges jeweils eine Tasse Kaffee serviert, in der  idealerweise die Süße, Säure und Bitterkeit perfekt ausbalanciert ist. Klassisch erwartet man von einem im Ibrik gebrühten Kaffee einen vollen Körper. 

 Zu diesem sollte der oder die Barista den Juroren während der Zubereitung allerlei Informationen zukommen lassen. Welche Art der Kaffeepflanze wurde ausgewählt und welche Varietät? Wo kommt der Kaffee her und wie waren die Anbaubedingungen? Wie wurde der Rohkaffee aufbereitet? Wie wurde er geröstet und warum? Und Allem voran: was bedeutet das für das Ergebnis in der Tasse? Was dürfen die Juroren sensorisch von genau ihrem Kaffee erwarten? Hat man vielleicht sogar eine ganz spezielle Tassenform ausgewählt, um beispielsweise das Aroma bestmöglich in Szene zu setzen? Und was müssen die Juroren beim Trinken beachten? Wie lange dauert es bis sich der Kaffee abgesetzt hat und der Kaffee getrunken werden kann?

Wirklich kreativ werden dürfen die Baristi dann bei ihren Signature Drinks. Hier sind ihnen beinahe keine Grenzen gesetzt; außer dass das Getränk mindestens einen vollwertigen Ibrik beinhalten muss und dass es bitte alkoholfrei bleibt. Denn dazu gibt es eine eigene Meisterschaft. Ansonsten können sie ihre Zutaten, Zubereitungsutensilien, Trinktemperaturen, Gefäße und was ihnen sonst noch einfällt frei wählen. Ziel ist es, den Charakter des Kaffees, welcher immer geschmacklich im Fokus stehen sollte, zu unterstreichen oder passend zu ergänzen und auch hier ein perfekt ausbalanciertes Getränk zu servieren.

Neben all diesen technischen und sensorischen Anforderungen kommt es speziell in dieser Disziplin darauf an, die Tradition und das kulturelle mit zu berücksichtigen. Was bedeutet diese Brühmethode heute? Was unterscheidet uns zu dem wie es früher war? Warum wurde sich bewusst für diese Art entschieden den Kaffee zu brühen? Im Regelwerk heisst es:

Die Cezve/Ibrik Meisterschaften zelebrieren die Geschichte des Cezve/Ibriks, das Wissen und Verständnis welches erforderlich ist, um die Tasse Kaffee zuzubereiten und zu servieren. Die Teilnehmer werden ermutigt, ihre eigene kulturelle Note oder ihr eigenes Flair in ihre Leistung einzubringen.

Wem all das in den 15 Minuten am besten ging, die oder der darf sich am Ende “Deutsche*r Cezve/Ibrik Meister*in” nennen und vertritt Deutschland exklusiv bei den World Cezve/Ibrik Championships.